Politik

Will jetzt Kurz auch noch noch die Regionalmedien kaufen?

2. Juni 2020

Corona-Presseförderung

Will jetzt Kurz auch noch noch die Regionalmedien kaufen?

Bisher wurden fast 32 Millionen Euro als „Sonderförderung“ an österreichische Medien ausgezahlt, nun wird nochmal aufgestockt.

Laut dem Medienbeauftragten des Kanzleramtes Gerald Fleischmann wird nun die Medien-Hilfspakete für Regionalmedien beschlossen. Ausbezahlt wurde laut Fleischmann bisher die Druckkostenförderung für Verlage (9,75 Mio. Euro). Die weiteren Förderungen für Verlage (5,8 Mio. Euro über die Presse-Vertriebsförderung) und für Rundfunkunternehmen (17 Mio. Euro) sollen demnach in den kommenden Tagen folgen.

Masse der Förderung ging an Wiener Boulevard

Bisher ging die Masse der „Corona-Medienförderung“ an die Wiener Boulevardmedien, da nach Auflagezahl ausbezahlt wurde – dies sehr zum Ärger der sogenannten „Qualitätsmedien“. Aber auch regionale Wochen- und Monatszeitungen waren verärgert, da sie bisher überhaupt keine Corona-Unterstützungen erhalten hatten und ebenso auch bei Regierungsinseraten wenig bedacht wurden. Damals wurde vom Chefradakteur der „Tips“ Josef Gruber der Verdacht in den Raum gestellt (Wochenblick berichtete), dass der Wiener Boulevard deshalb so großzügig bedacht wurde, da man sich im Bundeskanzleramt dessen Hilfe für die Wien-Wahl erkaufen und den Türkisen damit etwas Rückenwind verschaffen wollte.

Neue Umfrageergebnisse, neue Förderstrategien?

Nachdem nun offenbar die Werte der türkis-grünen Regierung und auch die Beliebtheitswerte des Bundeskanzlers bei Umfragen im Mai gesunken sind, scheint man die Förderstrategie zu ändern und auch bei bisher vernachlässigten Medien auf Stimmenkauf zu gehen. So will jetzt die Regierung drei Millionen Euro zusätzlich für Regionalmedien bereitstellen. Basis der zusätzlichen Förderung für Regionalzeitungen ist laut Fleischmann neuerlich das Presseförderungsgesetz. Die Höhe des Förderbetrags soll sich nach den Personalkosten richten, die den Medieninhabern von März bis Juni 2020 für inhaltliche Gestaltung, Herstellung und Vertrieb entstanden sind. Die Förderung soll im Sommer organisiert, beschlossen und ausbezahlt werden. Den „Tips“-Chefredakteur wird diese Nachricht sicher freuen.

Quelle https://www.wochenblick.at/will-jetzt-kurz-auch-noch-noch-die-regionalmedien-kaufen/

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen