Allgemein

Weniger Ruhezeit und längere Schichten für Ärzte

Gesundheit & Leben

Weniger Ruhezeit und längere Schichten für Ärzte

Die Regierung will die Ruhezeit von Ärzten nach dem Bereitschaftsdienst kürzen und ihre Arbeitszeit verlängern. Statt wie bisher 11 Stunden sollen Ärzte nur noch 5 Stunden Zeit zur Erholung haben. Die Ärztekammer wehrt sich gegen die geplanten Verschlechterungen im Krankenanstalten-Arbeitszeitgesetz.

Wenn ein Büroangestellter Überstunden macht und um 21:00 aus dem Büro nach Hause geht, darf er frühestens um 8 wieder in die Arbeit. Das ist in der Ruhezeitenregelung festgeschrieben. Damit soll er vor Überarbeitung geschützt und garantiert werden, dass er genug Schlaf bekommt. Wenn ein Arzt künftig in seinem Bereitschaftsdienst um 1 Uhr morgens eine einstündige Operation durchführt – kann er hingegen schon um 7 Uhr ins Spital gerufen werden. Das sieht das geplante Krankenanstalten Gesetz der Regierung vor.

Ärzte-Ruhezeit soll von 11 auf 5 Stunden gekürzt werden

Darin ist nämlich eine Kürzung der Mindestruhezeit bei Ärzten von 11 auf 5 Stunden verankert. Die Ärzte wehren sich gegen die Regierungspläne:

„Die geplante Novelle lehnen wir vollinhaltlich ab. Die Verkürzung der Ruhezeit im Rahmen der Rufbereitschaften und die Verlängerung der Arbeitszeit sind nicht verhandelbar“,

so Harald Mayer zu einer Resolution der der Bundeskurie der Angestellten Ärzte. Mayer ist Obmann der Kurie und Vizepräsident der Ärztekammer.

Risiko für Patienten

Kürzere Ruhezeiten könnten sich auch auf die Patienten auswirken. Wer möchte schließlich von einem Arzt behandelt werden, der nicht einmal 5 Stunde geschlafen hat? Aber auch die Verlängerung der Arbeitszeit, die mit der Novelle kommen soll, könnte sich auf die Qualität der Behandlungen auswirken. Schließlich zeigt eine Studie der Medizin Uni Wien, dass 8 Stunden Tagesarbeitszeit das gesunde Maximum sind – danach steigen Unfälle, Arbeitsfehler und auch das Krankheitsrisiko.

Schon jetzt an der Grenze des leistbaren

Doch schon jetzt ist der Arbeitsdruck im Spital schon sehr hoch. Das liegt daran, dass es in manchen Bereichen wie in der Neonatologie, der Psychiatrie und auch der Anästhesie zu wenig Personal gibt. Die kürzere Ruhezeiten führt jedenfalls nicht dazu, dass sich mehr Ärzte dazu entscheiden in einem Spital zu arbeiten.

Die Ruhezeit der Ärzte soll auf 5 Stunden reduziert werden die Arbeitszeit von ihnen verlängert - das könnte zu verschlechterungen für Patienten im Spital führen

Quelle https://kontrast.at/aerzte-ruhezeit-spital-5-stunden/

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen