Überwachungsstaat

Tirol zu Unrecht abgeriegelt: Infektiologe räumt mit Mutations-Propaganda auf

 19. Feber 2021

Der Maler Peter Paul Bundschuh hat in einem Bild ausgedrückt, wie martialisch die Österreicher die Abschottung Tirols empfunden haben.

Tirol zu Unrecht abgeriegelt: Infektiologe räumt mit Mutations-Propaganda auf

Noch nie hat es eine “Reisewarnung” für ein Bundesland in Österreich gegeben, noch nie wurde ein Bundesland auf so schäbige Weise vom Rest Österreichs abgekoppelt wie Tirol. Mit Bundesheer-Soldaten, Polizei und Straßensperren haben ÖVP-Bundeskanzler Sebastian Kurz, ÖVP-Innenminister Karl Nehammer und der grüne Gesundheitsminister Rudolf Anschober die Menschen in Tirol von heute auf morgen wie Aussätzige behandelt.

Mutation in Südafrika nicht bekannt

Und wofür das alles? Wegen der angeblichen Gefährlichkeit einer “südafrikanischen Mutation” des Coronavirus. Abgesehen davon, dass diese Bezeichnung in Südafrika überhaupt nicht bekannt ist, hat der Publizist Peter F. Mayer schon am 7. Februar in einem Gespräch mit unzensuriert von einem „unfassbaren Alarmismus“ gesprochen.

“Bedrohlichkeit der Mutation nichts weiter als Propaganda”

Jetzt sagt auch der Infektiologe und ehemalige Berater der deutschen Bundesregierung, Matthias Schrappe, im Focus, dass die Mutationen keinerlei Maßnahmen rechtfertigen. FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl hat das Interview auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht. Wörtlich meinte Schrappe:

Die Bedrohlichkeit der Mutationen ist ja nichts weiter als Propaganda. Die Studien geben es nicht her. Man muss das natürlich weiter beobachten. Aber es sieht eher danach aus, dass dort, wo starke Mutationen sind, die Zahlen ‘runter gehen. Viren verändern sich sowieso immer. Und auch die angeblich so ansteckende britische Variante hat sich bisher in der Prixis nicht zu einem großen Problem entwickelt.

Das sind jene Experten, welche von Kurz, Merkel und Co. NICHT gehört werden. Schluss mit der Angst- und Panikmache.

🇦🇹Sperrt endlich auf oder worauf wird gewartet?

“Wenn man so weitermacht, bleibt man in Angststarre”

Schrappe warnt: Wenn man so weiter mache, werde es immer wieder ein neues Argument geben, warum man sich nicht vorwärts bewegen kann, sondern in Angststarre verharrt. Und das sei eine furchtbare Situation, in der sich die Gesellschaft befinde.

Quelle https://www.unzensuriert.at/content/124086-tirol-zu-unrecht-abgeriegelt-infektiologe-raeumt-mit-mutations-propaganda-auf/

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen