Überwachungsstaat

Tirol: Polizei nimmt geimpften Kellner bei 3G-Kontrolle fest

10. Februar 2022

“Das Kronthaler” unter Beschuss: Eskalation bei großangelegter Razzia

Polizeigewalt in Österreich

Ständige Razzien und Kontrollen der Zwangsmaßnahmen sind im Tiroler Hotel „Das Kronthaler“ mittlerweile an der Tagesordnung. Der Hoteleigentümer ist gegen Ausgrenzung und kommuniziert das auch offen. Dagegen gehen Behörde und Polizei vor. Am Abend des 3. Februar erreichten die behördlichen Schikanen ihren vorläufigen Höhepunkt. Ein geimpfter Kellner wurde festgenommen und von der Polizei abgeführt. Wochenblick sprach dem mutigen Hoteleigentümer Günther Hlebaina und einer Augenzeugin.

Was sich am 3. Februar abends im beschaulichen Ort Achenkirch abspielte, wird den Hotelgästen in langer Erinnerung bleiben.

Eigentlich zur Erholung und Entspannung zusammengekommen, wurden sie durch eine abendlichen Razzia durch Polizei und Behörde erschüttert. Immer noch entsetzt schildert Günther Hlebaina:

„Der Abend war ein völliges Desaster. Etliche Polizisten und zwei Behördenvertreter verschafften sich durch einen Seiteneingang Zutritt zu den Innenräumen des Hotels. Wir waren alle völlig überrumpelt. Die Vehemenz mit der die Kontrollorgane vorgingen, verschreckte viele Gäste. Dass schließlich unser Barkeeper in Handschellen abgeführt wurde, ist einfach nur unfassbar.“

Name und Impfstatus bereits amtsbekannt

Durch die ständigen Kontrollen sei mittlerweile das gesamte Personal amtsbekannt.

Gerade besagter Kellner sei bis dato am meisten kontrolliert worden, wie der Hoteleigentümer beschreibt: „Unser Barkeeper hat für die Kontrollen eigentlich den ungünstigsten Platz. Er wird immer als erster kontrolliert, weil die Bar von allen Seiten eingesehen wird. Sein Name und auch sein Impfstatus sind amtsbekannt. Auch bei dieser Kontrolle wurde er wieder nach seinem 3G-Nachweis gefragt. Daraufhin wies er seinen Impfpass vor und wollte weiter die Gäste bedienen. Das reichte den Polizisten aber nicht. Sie forderten zusätzlich einen Ausweis von ihm.“

Weil er auf das Wohl der Gäste achtete: Mit Gewalt abgeführt

Weil er offenbar der Aufforderung nicht schnell genug nachkam, wurde der junge Mann mit Körpergewalt von zwei Polizisten aus dem Barbereich gebracht, wie ein Video der hauseigenen Überwachungskamera zeigt.

Anschließend wurde der Kellner in Handschellen aus dem Hotel gebracht. „Unser Barkeeper ist wirklich friedliebend. Er wollte lediglich die angefangenen Getränke der Gäste fertig machen, weil die Gäste auf ihre Getränke warteten. Dann hätte er seinen Ausweis geholt. Das hatte er den Polizisten auch so gesagt.

Trotzdem wurde er mit Gewalt festgenommen und gegen eine Wand gedrückt.“, schildert Hlebaina.

Video der hoteleigenen Überwachungskamera – von AUF1 für WB zVg

Kellner unter Schock: Chef sagt volle Unterstützung zu

„Dass er nun festgenommen wurde ist schier unglaublich für uns alle. Er steht total unter Schock nach dieser Festnahme. Man wirft ihm ja nun sogar vor, dass er die Polizisten bedroht hätte. Das hat er mit Sicherheit nicht. Ich werde ihn auf jeden Fall unterstützen wo es nur geht.

Es herrscht ein richtiger Kleinkrieg gegen mich und meine Angestellten!

Ohne rechtliche Unterstützung sei man mittlerweile aufgeschmissen, wie Günther Hlebaina traurig feststellt. Er ist mit Leib und Seele Hotelbetreiber und steht trotz der Schikanen dazu, dass bei ihm alle Gäste und Angestellten willkommen sind.

Augenzeugin beschreibt große Staatsmacht

Wie eine Augenzeugin (Name der Redaktion bekannt) gegenüber Wochenblick entsetzt schildert, habe sie sich am 3. Februar einer großen Staatsmacht gegenübergesehen. „Ich habe mitbekommen, dass der Barkeeper offenbar nicht schnell genug einen Ausweis vorgelegt hat. Er wollte zuerst noch seine Gäste fertig bedienen. Es ging dann sehr schnell und man führte ihn auch schon ab.“, beschreibt sie die Szene.

Völlig hilflos und überfordert wären die Gäste während der großangelegten Razzia gewesen.

„An diesem Abend hätte ein kleines Konzert stattfinden sollen. Als ich kurz nach 18 Uhr im Foyer aus dem Lift stieg um mir das Konzert anzuhören, wimmelte es nur so von Polizei. Sofort wurde ich zum Vorzeigen meines 2G-Nachweises aufgefordert.

Die rigorosen Kontrollen, die ich danach beobachten konnte, waren beängstigend.

Die Gäste wurden in meinen Augen schikaniert.“, erzählt die Augenzeugin.

Irre Schikanen der Gäste: “Es war unerträglich”

Polizeigewalt in Österreich

Entsetzt nennt sie Beispiele: „Weil eine Mutter ihren Nachweis nicht zeigen wollte und ihn vom Zimmer holen musste, wurde ihre Tochter in Gewahrsam genommen und musste bei den Polizisten warten, bis die Mutter zurück kam. Eine weitere Dame wurde innerhalb von 20 Minuten zweimal angezeigt, weil sie nach Meinung der Polizisten provokant wäre, indem sie Chips vor ihnen ohne Maske gegessen hätte.

Das sind nur einige der Schikanen gegen die Gäste des Hotels.

Es war unerträglich und hat für mich sehr viel mit Machtmissbrauch zu tun.“ Laut Auskunft der Polizei Schwaz wurde der Kellner wegen des Widerstands gegen die Staatsgewalt und wegen gefährlicher Drohung angezeigt. Demnach soll er die Polizisten bedroht haben.

Quelle https://www.wochenblick.at/allgemein/tirol-polizei-nimmt-geimpften-kellner-bei-3g-kontrolle-fest/

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen