AMS

Schikanen gegen Arbeitslose -AMS-Mitarbeiter: „Heben S’ Ihren Allerwertesten“

26.01.2021

Invalide schockiert

AMS-Mitarbeiter: „Heben S’ Ihren Allerwertesten“

Mit 15 Jahren begann Walter G. zu arbeiten. Jahrzehntelang hatte der gelernte Elektriker auch einen gut bezahlten Job, bis ihm die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung machte. Heute ist er 59 und vom AMS abhängig. Doch die Betreuung durch seinen Berater fällt nicht so aus, wie er es sich erhofft hatte.

Den Termin für eine Hüft-OP hatte Walter G. schon gehabt. Doch dann kam Corona. Der 59-Jährige ist seit einiger Zeit arbeitslos und nimmt schwere Schmerztabletten, weil sein Bewegungsapparat kaputt ist.

Sein Betreuer beim AMS in Wien-Brigittenau zeigt dafür kein Verständnis, verfolgt ehrgeizige Ziele. Obwohl Walter G. keine EDV-Kenntnisse besitzt, sollte er sich bei einem Wettbüro vorstellen. Außerdem soll er sich ein bis zweimal pro Woche bei Firmen bewerben, die annonciert haben.

Schikanen gegen Arbeitslose

„Wenn sie Ihren A**** nicht in die Höhe bringen, dann streichen wir Ihnen die Bezüge“, soll der AMS-Angestellte gedroht haben.

Ein Satz, der den Gehbehinderten tief getroffen hat. Nun hofft er, dass sein Antrag auf Invaliditätspension durchgeht.

krone.at -Kommentare

Zur Zeit haben über 1 Million Menschen mit dem AMS Kontakt, und es werden noch mehr.
Sehr viele Menschen sind unschuldig in die Arbeitslosigkeit geraten….

Nichts neues beim AMS denn die haben ja noch nie richtig gearbeitet und wissen daher nicht wie kaputt ein Körper sein kann nach jahrzehntelanger harter Arbeit !!

Das ist AMS wie es gelebt wird.
Die Berater sitzen auf einen sehr hohen Roß.

Solch Frechheiten ist man von AMS Beratern gewöhnt!

Wie alt ist denn der BERATER? Das sind Typen die man NICHT braucht! Armer Mann! Alles Gute!

KEIN Einzelfall !

59 und abgearbeitet und krank und schikaniert – unfassbare zustände in Ö.

Das ist AMS wie es gelebt wird.
Die Berater sitzen auf einen sehr hohen Roß.

Die wissen halt genau dass sie das Zepter in der Hand halten und per Knopfdruck eine Existenz zerstören können
Menschlichkeit kannst beim ams von den wenigsten erwarten

So sind die die AMS Berater sie glauben das sie etwas besseres sind. Aber nicht nur diese sondern auch die Sozialarbeiter.

Die traurige Wahrheit ist, dass AMS Berater selbst unvermittelbar am Arbeitsmarkt wären.

Ich wünsche dieselbe Situation diesem AMS Mitarbeiter. Ohne Freunderlwirtschaft kommt man in AMS, Krankenkasse und Magistrat nicht rein. Hätten sie diesen job nicht wären sie in der Privatwirtschaft verloren!

Die “Machtposition” beim AMS auf primitive Weise bei einem österreichischen Staatsbürger ausgenützt.

Je mehr Arbeitslose desto mehr Druck lastet auf ihnen. Der 12 Stunden Tag ist aber geblieben und schafft noch mehr Arbeitslose. Traurige Entwicklung.

Quelle https://www.krone.at/2327186

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen