AMS

Netzaktivisten starten Kampagne gegen AMS-Algorithmus

22 Juni 2020

Arbeitsmarkt

Netzaktivisten starten Kampagne gegen AMS-Algorithmus

Einführung des Systems wurde bereits auf 2021 verschoben

Eigentlich sollte der AMS-Algorithmus schon “scharf” sein. Die Einführung wurde allerdings ins kommende Jahr verschoben. Schuld ist die Corona-Pandemie, die eine Schulung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen verunmöglichte, heißt es dazu aus dem AMS zum STANDARD. Gegen die Einführung des Algorithmus machen nun Aktivisten aus der Zivilgesellschaft und die Netzaktivisten von epicenter.works mobil. Sie werden in den kommenden Tagen eine Kampagne starten und aufzeigen, “warum dieses System ungerecht ist und warum es eine Verschlechterung für viele arbeitslose Menschen in Österreich darstellt.”

Damit wird die Kritik an dem Algorithmus verstärkt. Kritiker bezeichnen das System als “intransparent” und verorten eine Diskriminierungsgefahr, weil einige der Kriterien des Algorithmus – etwa Geschlecht, Herkunft, Wohnort, Alter, vom Individuum nicht beeinflussbar sind.

Drei Kategorien

Das AMS will mit der Einteilung von arbeitslosen Menschen in drei Kategorien mit hohen, mittleren und niedrigen Arbeitsmarktchancen via Computer-Algorithmus die Vergabe von Fördermaßnahmen effizienter machen. Am meisten Förderung sollen künftig Arbeitslose mit mittleren Chancen bekommen. Der Berater trifft aber weiterhin die Letztentscheidung über die Arbeitslosenförderung, etwa ob jemand eine teure Facharbeiterausbildung bekommt oder nicht. (sum, 22.6. 2020)

Kommentare

ich frag mich ohnehin, wie so ein Algorithmus überhaupt mit dem Datenschutz und dem AMS vereinbar sein soll. Tratsch ist in den immerhin persönlichen Daten eines Erwerbslosen jedenfalls nicht einzutragen, noch dazu, wenn er diskriminierend wirkt.
Ein Algorithmus aber ist nix andres als zusammengewürfeltes Getratsche über jemanden und kann auch nicht zur “Verantwortung” gezogen werden. Ein Referent des AMS aber schon! Es muss ja auch nachvollziehbar sein, wie jemand, der Eintragungen macht, zu den Infos gekommen ist. Dichtung und Wahrheit sind 2 verschiedene Paar Schuh. Also: Danke für die Action, Epicenter!

Der Algorithmus des AMS ist dazu gedacht, Einsparungen auf Kosten der Arbeitslosen durchzusetzen und dem Computer die Schuld zuzuschieben, mehr nicht!

Der Algorithmus ist nur ein Werkzeug für den Berater

Die Entmenschlichung des Systems

Effizienz ist das was bleibt wenn man die Menschlichkeit weglässt.

Quelle https://www.derstandard.at/story/2000118226479/netzaktivisten-starten-kampagne-gegenams-algorithmus

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen