Sicherheit

Mit speziellem Schutz: Bau darf weiter arbeiten

26.03.2020

Derzeit 40.000 tätig

Mit speziellem Schutz: Bau darf weiter arbeiten

„Jeder Bauarbeiter soll eine Maske und einen Vollvisierhelm bekommen“

Derzeit sind viele Baustellen geschlossen, manche aber offen. Mit einem speziellen Schutz soll ermöglicht werden, dass der Betrieb sicher ist.

Es ist derzeit eine eigenartige Situation: Rund 55.000 Bauarbeiter sind zu Hause, etwa 40.000 sind auf Baustellen tätig, schätzt Gewerkschafter Beppo Muchitsch. Es gibt keine klare gesetzliche Regelung. Nun haben die Sozialpartner mit der Regierung vereinbart, dass es neue Schutzbestimmungen geben soll, die es ermöglichen, dass auch während der Krise am Bau weitergearbeitet wird.

„Jeder Bauarbeiter soll eine Maske und einen Vollvisierhelm bekommen“
„Jeder Bauarbeiter soll eine Maske und einen Vollvisierhelm bekommen,“ erklärt Muchitsch. Bis das alles angeschafft und verteilt ist, dauert es ein paar Wochen. Ziel ist, dass nach Ostern der Betrieb wieder voll laufen kann.

153.100 mehr Arbeitslose seit dem 15. März
Momentan haben vor allem die Baukonzerne die Arbeit unterbrochen und Kurzarbeit angemeldet. Andere, vor allem kleinere Firmen, machten auf Wunsch ihrer Auftraggeber weiter. Dazu gab es saisonbedingt Ende Februar 40.000 Arbeitslose in Bauberufen, jetzt sind 17.000 dazugekommen. Über alle Branchen wurden seit letzter Woche 153.100 Menschen zum AMS geschickt.

Kurzarbeit-Anmeldungen: Porsche Holding, FACC
Derweil melden immer mehr Firmen Kurzarbeit an. Beim AMS gab es schon Anfragen von mehr als 21.000 Betrieben. Die Porsche Holding meldet 6400 Mitarbeiter rückwirkend mit 1. März an. Auch der oberösterreichische Luftfahrtzulieferer FACC lässt alle rund 3200 Mitarbeiter in Österreich ab 6. April kurzarbeiten. Die steirischen Traditionsbetriebe Stahl Judenburg (450 Mitarbeiter) und Austria Haustechnik (1000) reduzieren ebenfalls ab April die Arbeitszeit.

krone.at- Kommentare

Vielleicht sind ja von der NASA noch Raumanzüge erhältlich. Die wären doch genial für den Bau.

Vollvisierhelm, man glaubt es nicht. Die spinnen die Österreicher.

Dieser Deal ist eine Verhöhnung jeden Bauarbeiter! Geht’s noch??? Wie stellt euch das vor? Ich bin Maschinist. Mit so einem Helm ist die Rundumsicht stark eingeschränkt! Habt ihr Palamentarier das überlegt?? Praxisnahe Lösung sieht anders aus! Tagelange Verhandlungen… und kommt sowas raus! Mir fehlen die Worte!!!

Ich wäre dafür das alle die Arbeit niederlegen für 2 Wochen. Damit die Politiker aufwachen.

So wird der einfache Bürger verheizt.
Aber bitte bleibts zu Hause, ihr rettet so Leben…LOL

Vollvisier Helm am Bau. Ich Pack es nimmer. Die Herren haben eine Ahnung. Das Blickfeld wäre eingeschränkt. Bei Temperaturen ab 15 Grad bekommt man einen Hitzekollaps. Mich wundert es nicht mehr das in Österreich alles denn Bach runter geht Bei solchen Politiker und Verantwortlichen Porr und Co ÖVP Klientel Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Wann dürfen die Frisöre wieder aufsperren? Manche Leute schauen schon ärger als die Beatles aus.

Wenn ich Bauarbeiter wäre würde ich denn Firmen meine Kündigung sofort schicken , und mich beim AMS melden

Eher Krankenstand. Dann wird man wahrscheinlich gekündigt. Wennst selbst Kündigst bekommst du, fürs erste kein Geld vom AMS.

Quelle https://www.krone.at/2124278

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen