Allgemein

Kindberg: Freizeitbetreuer für Asylwerber gesucht

18.11.2022

Das ehemalige Landespflegezentrum in Kindberg

Der Bund schreibt bereits Stellen für das geplante Heim im Mürztal aus. So sollen etwa die Freizeitaktivitäten der Asylwerber „strukturiert“ werden.

Die Aufregung rund um das geplante Asyl-Großquartier in Kindberg reißt nicht ab. Erst kürzlich gingen, wie berichtet, Vertreter aller vier Gemeinderatsparteien gegen die Unterkunft für 250 Flüchtlinge auf die Straße. Ihr Ziel: das Heim doch noch zu verhindern. In Wien allerdings scheint der Protest auf taube Ohren gestoßen zu sein. Denn die Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen (BBU) macht nun Nägel mit Köpfen.

Aktuell sucht der Bund nämlich bereits nach Personal für die „Betreuungsstelle am Standort Kindberg“, wie einer Stellenausschreibung auf der Homepage der BBU zu entnehmen ist. Konkret wird ein „Lern- und Freizeitbetreuer“´für dort unterzubringende Flüchtlinge gesucht.

FPÖ-Sicherheitssprecher und Nationalratsabgeordneter Hannes Amesbauer

Es ist unfassbar, dass auf Steuerzahlerkosten so genannte Freizeitbetreuer für Asylwerber beschäftigt werden sollen.

2122 Euro und Überzahlung möglich
„In erster Linie sind Sie für die Organisation von Freizeitbeschäftigung der Asylwerber*innen verantwortlich“, heißt es. Für ein Mindestbruttogehalt von monatlich 2122 Euro (Überzahlung möglich) geht es vor allem um die „Umsetzung sämtlicher tagesstrukturierenden Freizeitaktivitäten“. Auch Krankenpfleger stehen schon auf der Gesucht-Liste der Agentur.

„Während viele Familien nicht wissen, wie sie Job, Kinderbetreuung und Haushalt unter einen Hut bringen sollen, werden auf Steuerzahlerkosten Animateure für Asylwerber beschäftigt“, zürnt FPÖ-Abgeordneter Hannes Amesbauer.

Leserkommentare

Oh Herr…vergib ihnen…denn sie wissen nicht…was sie tun. NEUWAHLEN… sofort…sonst heißt es in Kürze… Land Österreich unter

Schön langsam fehlen mir die Worte! Neuwahlen sofort!

Darf ich sie betreuen. Würde ihnen den Weg zur Grenze zeigen und nahebringen und sie auch begleiten damit man sicher sein kann das sie auch aus unserem Land verschwunden sind

Denen in Wien ist für unser Geld nichts zu teuer …..bravo da sieht man wieder was das EIGENE Volk wert ist.

Hoffentlich meldet sich niemand für diese Arbeit. Frechheit wir werden abgezockt bis zum Geht—nicht — mehr und die bekommen alles, alles unbegreiflich Österreich ade👎

In meinem Urlaub wenn ich All Inclusive buche sind auch immer die Animateure im Preis dabei.Der Unterschied ist nur das die nichts bezahlen dafür sondern alles der Steuerzahler!

Quelle https://www.krone.at/2859681

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen