Politik

Kein Ende des Corona-Wahnsinns: Kanzler Kurz will Allerheiligen abschaffen

22 Oktober 2020

Bundeskanzler Kurz von der vorgebliichen Christen- und Familienpartei ÖVP möchte nach Ostern im April jetzt auch den Gräberbesuch zu Allerheiligen und Allerseelen einschränken.

Kein Ende des Corona-Wahnsinns: Kanzler Kurz will Allerheiligen abschaffen

Immer autoritärer gebärdet sich Bundeskanzler Sebastian Kurz bei den Covid-19-Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Bevölkerung unseres Landes. Gemeinsam mit seiner Kultus- und Integrationsministerin Susanne Raab veröffentlichte Kurz einen Aufruf über die APA, dass die Österreicher heuer auf Familientreffen zu Allerheiligen und Allerseelen verzichten sollen:

Wir sind in Österreich in einer sehr ernsten Lage, was die Ausbreitung des Corona-Virus betrifft. Jetzt geht es darum, dass wir mit konsequenten Maßnahmen diese Entwicklung bremsen. Deshalb appellieren wir an die Eigenverantwortung der österreichischen Bevölkerung, heuer am Allerheiligen- und Allerseelen-Wochenende auf Familientreffen und den gemeinschaftlichen Besuch der Friedhöfe und Gräber zu verzichten.

Prüfstein für Christen- und Familienpartei ÖVP

Der ÖVP-Bundeskanzler, eigentlich Obmann einer selbsternannten Christen- und Familienpartei, deklariert den Verzicht auf den Familienbesuch am Grabe der Verwandten und ein anschließendes Familientreffen als „rot-weiß-roten Kraftakt“.

Kurz definiert diese neue Maßnahme, die er hier vorerst einmal in Appell-Form ausgelobt hat, als „Rücksichtnehmen aufeinander“ und ein „anderes Begehen“ des Allerheiligenfestes als bisher. Allerdings war den Österreichern bereits im April durch die Total-Abwürgung des Landes das Osterfest vergällt worden. Auch der Ausblick auf den Advent und das Weihnachtsfest in neun Wochen läst Schlimmes befürchten.

Amtskirche in bedingungslosem Kurz-Gehorsam

Einmal mehr enttäuschend ist die Haltung der Amtskirche. Diese will heuer keinerlei Gottesdienste zu Allerheiligen und Allerseelen auf den Friedhöfen veranstalten. Das hat die Österreichische Bischofskonferenz in einer heute, Donnerstag, veröffentlichten Regelung festgelegt. Begründung der katholischen Bischofskonferenz:

Gemeinsame Gottesdienste zu Allerheiligen und Allerseelen am Friedhof können in diesem Jahr nicht stattfinden. Die Gräber werden aber gesegnet werden, wenn auch nicht im Rahmen einer gemeinsamen Feier.

Immerhin – durch die rigiden Einschränkungen bleibt uns heuer wenigstens auch der Halloween-Unfug erspart. Kein Nachteil ohne Vorteil also – auch wenn dieser eher klein ist.

Quelle https://www.unzensuriert.at/oevp-bundeskanzler-sebastian-kurz-will-allerheiligen-abschaffen/

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen