Überwachungsstaat

Für Impftote zahlt Gesundheitsminister Mückstein zumindest die Begräbniskosten

 8. Juni 2021

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein zahlte bisher für 16 Impf-Opfer Entschädigung. Patientenanwälte kritisieren die niedrige Geldleistung.

Für Impftote zahlt Gesundheitsminister Mückstein zumindest die Begräbniskosten

Stirbt jemand aufgrund der Impfung gegen das Coronavirus, übernimmt der grüne Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein zumindest die Begräbniskosten. Sonst werden die Geschädigten nach Corona-Impfungen pauschal mit 1305, 50 Euro abgefertigt. Patientenanwälte bezeichnen die Geldleistung als „Tropfen auf den heißen Stein“.

Entschädigung bisher für 16 Impf-Opfer

Entschädigung habe es bisher für 16 Impf-Opfer gegeben, schreiben heute, Dienstag, die Salzburger Nachrichten (SN). Bei diesen handle es sich um Personen, die nach einer Corona-Impfung einen Schaden davongetragen haben, unter schweren Dauerfolgen leiden beziehungsweise Hinterbliebene von Verstorbenen nach einer Covid-Immunisierung. Rechtsgrundlage dafür sei das Impfschadengesetz, so die SN.

Mit Verweis auf Zahlen des Gesundheitsministeriums stammen die Entschädigungsforderungen mit Stand Ende Mai von vier Impf-Geschädigten aus Niederösterreich, drei aus Tirol, je zwei aus Wien, Oberösterreich, der Steiermark und Vorarlberg sowie einer Person aus dem Burgenland.

Sterbegeld für Hinterbliebene

Wer keine Dauerfolgen erleidet, bekommt laut Impfschadengesetz nur eine einmalige Pauschalleistung von 1305,50 Euro. Für jeden Tag, an dem ein stationärer Aufenthalt notwendig war, erhöht sich die Pauschale um ein Dreißigstel der höchsten Pflegezulage nach dem Kriegsopferversorgungsgesetz, wie es im Bericht der SN weiter heißt. Macht also dann einen Tagessatz von 106,90 Euro. Ist das Opfer nicht mehr erwerbsfähig, gibt es zudem wiederkehrende Geldleistungen in Form einer Versehrtenrente. Für Hinterbliebene werden Sterbegeld, Witwen- und Waisenrente gezahlt.

Belakowitsch: Pauschalleistung ist “beschämend”

FPÖ-Nationalratsabgeordnete Dagmar Belakowitsch findet die Paulschalleistung von knapp 1.300 Euro „beschämend“. Immerhin sei es die Republik Österreich gewesen, die für das Impfen Propaganda machte und immer noch mache. Wir würden das zurzeit bei den Kindern erleben, sagt sie. Die Quote müsse weiter hochgetrieben werden, den Bürgern werde eingetrichtet, es handle sich um eine gesellschaftliche Verpflichtung. Dass man nun mit 1.300 Euro abgespeist werde, obwohl man einen lebenslangen Schaden hat, könne so nicht stehen bleiben. Belakowitsch kündigt in einem Video-Beitrag auf FPÖ-TV an, entsprechenden Druck auf die Regierung auszuüben, damit es hier zu einer Verbesserung kommt.

Leserkommentare

katrin An hour ago

Liebe Freunde!
Lasst Euch von Regierung und Medien nicht täuschen:
 🛑  Nicht die Impfbereitschaft steigt, sondern der DRUCK, sich impfen zu lassen!
 🛑  Nicht die Impfbereitschaft steigt, sondern die ANGST, seinen Arbeitsplatz zu verlieren!
 🛑  Nicht die Impfbereitschaft steigt, sondern der ZWANG, ungeimpft aus sämtlichen sozialen Strukturen ausgeschlossen zu werden!
 🛑

  Nicht die Impfbereitschaft steigt, sondern die Dreistigkeit, mit der die Regierung Millionen an Steuergeldern verschwendet, um uns in Werbekampagnen einzureden, es sei unumgänglich, unsere Kinder zu impfen!
 🛑  Nicht die Impfbereitschaft steigt, sondern die Zahl jener Stellen, die die Impfung als Bedingung für eine Anstellung setzen und Ungeimpften keine Chance auf eine Arbeit geben!
 🛑  Wie hat ÖVP-Schützenhöfer gesagt: „Es ist SCHÄBIG, sich nicht impfen zu lassen!“

Liebe Freunde, deshalb braucht es dringend eine starke FPÖ 🇦🇹 : Für Selbstbestimmung, für Eigenverantwortung und für Freiwilligkeit!
Gemeinsam packen wir es an! 💪🏻 

Thumbnail

Flux An hour ago

Nach der Spritze wollte sie sich hinlegen – und stand wohl nie mehr auf
Unmittelbar nach der zweiten Impfung: Meine Freundin Ilona ist tot!

Na Hr, Doktor, wieder ein Genozid – Begräbnis fällig gell  😡 
https://www.wochenblick.at/unmittelbar-nach-der-zweiten-impfung-meine-freundin-ilona-ist-tot/

katrin Vor 4 Stunden

Unfassbar die ÖVP die gehören in Österreich als Staatsgefährdent eingestuft und Sofort aus Allen Ämtern Raus und Partei verboten ! WKStA-Chefin verteidigt Ermittler gegen ÖVP-Attacken
Die Attacken auf die WKStA müssten endlich aufhören, verlangte die Chefin der Behörde im Ibiza-U-Ausschuss am Mittwoch. Die ÖVP verschärft derweil die Angriffe. https://zackzack.at/2021/06/09/wksta-chefin-verteidigt-ermittler-gegen-oevp-attacken/

katrin Vor 4 Stunden

Ja oder deren Zahlen sind dermaßen im Keller weil sie die VolksVerräter Nummer 1 und Mittäter der Regirung sind , das sie so auf Stimmenfang gehen ! Kein Normaler Österreicher wählt eine SPÖ/Neos/Grüne /ÖVPTÜRKISEN mehr !Die Umfragen die in den gekauften Fake Medien zu sehen sind sind mehr als nur gefakt ………..https://youtu.be/u2-3zSrumAE

Bertl Kral Vor 7 Stunden

Was tut man gegen Mücken die einem zu lästig werden, da sie sehr ähnlich wie die aktuellen () einem in alle Körperöffnungen fliegen ?
Man erschlägt bzw zerdrückt sie um Ruhe zu haben !

Quelle https://www.unzensuriert.at/content/129742-fuer-impftote-zahlt-gesundheitsminister-mueckstein-zumindest-die-begraebniskosten/

Teile diesen Artikel

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen