Auto

Forscher: Brennstoffzellen-Pkw bald so marktfähig wie Batterie-Elektroautos

09.07.2019

Forscher: Brennstoffzellen-Pkw bald so marktfähig wie Batterie-Elektroautos

Brennstoffzellen-E-Mobilität, bei der mit Wasserstoff Strom für Elektromotoren erzeugt wird, ist umstrittenen, wird trotz des weltweiten Fokus auf Batterie-Technik von vielen aber weiter als sinnvolle Antriebslösung gesehen. Das Forschungszentrum Jülich hält die Brennstoffzelle für eine große Chance für die deutsche Automobilindustrie und ihre Beschäftigten.

Die technischen Probleme seien inzwischen gelöst und „die noch notwendige Kostenreduktion kann jetzt über die Massenfertigung erzielt werden“, sagte Thomas Grube, Leiter des Bereichs Mobilität am Forschungszentrum Jülich, der Motortechnischen Zeitschrift. In den kommenden Jahren würden Autos mit Brennstoffzelle so marktfähig wie rein batteriebetriebene Elektroautos werden. „Die Serienreife haben Honda, Hyundai und Toyota nachgewiesen. Auch Daimler ist im Rennen“, sagte Grube.

Die genannten asiatischen Hersteller haben bereits seit einziger Zeit Wasserstoff-Serienfahrzeuge auf dem Markt, die Daimler-Tochter Mercedes seit Ende 2018. Auch Audi, BMW und Opel arbeiten an entsprechenden Fahrzeugen. Bisher entscheiden sich kaum Käufer für Wasserstoff-Autos. Die Brennstoffzelle biete jedoch die Chance, die Fertigungstiefe der deutschen Autohersteller zu erhalten, argumentieren die Jülicher Forscher. Bei Batterie-Elektroautos sei diese deutlich geringer, da die Batteriezellen aus China, Japan und Korea kommen.

Unterstützer von Brennstoffzellen-Systemen werben damit, dass die Tankzeit für Wasserstoff und die erzielbaren Reichweiten ähnlich wie bei Verbrennern ausfallen. Noch gibt es allerdings kaum Tankstellen für die alternative Antriebsart, aktuelle Modelle sind zudem vergleichsweise kostspielig und weniger effizient als Batterie-Pkw. Schlagzeilen machten den Weg für Wasserstoff-Stromer zuletzt noch steiniger: In Norwegen explodierte aufgrund eines Montagefehlers eine Wasserstoff-Tankstelle.

Das größte Potential wird Wasserstoff-Technologie derzeit bei Lastwagen im Fernverkehr zugesprochen, da Gewicht und Ladezeiten von Batterien großer Lkw enorm sind. Laut Audi könnten Brennstoffzellen aber auch bei Pkw zeitnah für niedrigere Emissionen sorgen: „Für große Autos, die auf langen Strecken – etwa 600 bis 800 Kilometer – eingesetzt werden, ist die Kombination von Wasserstoff und Verbrennungsmotor eine interessante Option“, sagte kürzlich der Chefentwickler der Ingolstädter.

Quelle https://ecomento.de/2019/07/09/forscher-brennstoffzellen-pkw-bald-so-marktfaehig-wie-batterie-elektroautos/

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen