AMS

Ford Österreich baut Hälfte der Mitarbeiter ab

Nach Opel, nun auch Ford

Der Autohersteller Ford hat nach einem Verlustjahr einen harten Sparkurs eingeschlagen. Auch bei Ford in Wien soll gespart werden. Von den 54 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort in Penzing muss rund die Hälfte gehen.

In Österreich baut Ford keine Autos. Den heimischen Markt betreut die Ford Motor Company (Austria) GmbH in der Hackinger Straße als Generalimporteur. Von hier aus werden etwa die Autos an die Händler verkauft und Marketing betrieben. Aufgrund des europaweiten Sparkurses solle „rund die Hälfte“ der 54 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abgebaut werden, bestätigte Unternehmenssprecher Stefan Skrabal auf Anfrage von wien.ORF.at.

Hier der ganze Bericht.

Quelle https://zeitimblick.info/ford-oesterreich-baut-haelfte-der-mitarbeiter-ab/

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen