Allgemein

Die Unterdrückten schlagen zurück: „Maskenzwang ist ein Verbrechen“

19. September 2020

Die Unterdrückten schlagen zurück:

„Maskenzwang ist ein Verbrechen“

mmer vehementer setzen sich Menschen, die wegen ihrer Kritik an den überzogenen Corona-Maßnahmen der Regierung mundtot gemacht und sogar mit Berufsverbot belegt werden sollen, zur Wehr. Die von der Regierung verordneten Maßnahmen sind nach Ansicht vieler Fachleute nicht nur sinnlos und widersprüchlich, sondern auch gesetzeswidrig.

Triumphierend wie die Kontrahenten in einer kriegerischen Auseinandersetzung gern die gegnerischen Verlustzahlen propagieren, verkünden die regierungshörigen Medien im vorauseilenden Gehorsam täglich die neuesten Corona-Infektionszahlen, um so die Gefahr der vermeintlich grassierenden Pandemie zu unterstreichen und die Angst in der Bevölkerung zu schüren.

Diese Fallzahlen sollen Krankheit implizieren, aber das ist nach der zum wiederholten Mal geäußerten Ansicht des Mediziners Dr. Peer Eifler nicht nur „böse, sondern vor allem falsch“, wie er nun erneut bei einer Pressekonferenz im Wiener Saturn-Tower erklärte. Deshalb fordert er nun, gemeinsam mit dem Rechtsanwalt Mag. Gerold Beneder und dem Gutachter in Sicherheitsangelegenheiten, Dr. Helmut Traindl, endlich eine wissenschaftliche Diskussion über die ihrer Auffassung nach überzogenen und daher ungerechtfertigten Corona-Zwangsmaßnahmen ein.

CO2-Anteil unter Masken gesundheitsschädlich

Auf Grund der Verschärfung der Maskentragepflicht, die die Menschen zur permanenten Selbstvergiftung zwinge, wie der Arbeitsmediziner und Psychotherapeut Eifler feststellt, sei dieser wissenschaftliche Diskurs nötiger denn je. Darin wird er auch vom gerichtlichen Sachverständigen Traindl bestätigt und unterstützt, der im Auftrag von Firmen auch die Luftqualität in Arbeitsräumen überprüft. Bei diversen Tests mit verschiedenen Nasen-Mund-Schutzmasken hat der Ingenieur für technischen Umweltschutz, technische Chemie und Erdwissenschaften herausgefunden, dass die Werte „unter der Maske eindeutig gesundheitsschädlich“ sind.

Denn nach der österreichischen Grenzwerteverordnung aus dem Jahr 2018 dürfe der CO2-Anteil in der Luft einen Wert von maximal 0,5 Prozent erreichen. Doch im Live-Test seien bis zu 5 Prozent gemessen worden. „Das bedeutet, dass die gesetzlichen Bestimmungen, um das Zehnfache überschritten werden“, sagt Traindl. Sein Fazit: „Die verordneten Corona-Masken sind gesundheitsschädlich und gesetzwidrig.“

Maskenzwang ist ein Verbrechen

Noch viele weitere Verstöße der Bundesregierung im Zusammenhang mit den Corona-Verordnungen und Gesetzen kritisiert auch der Rechtsanwalt Gernot Beneder, der schon seit Wochen intensiv an einer Sammelklage gegen die Republik Österreich arbeitet, wie er erklärte. „Damit werden wir die Verantwortlichen in der Ärztekammer und in der Politik zur Verantwortung ziehen“, betont Eifler, denn wer so etwas „Sinnentleertes und Gesundheitsschädliches wie den Maskenzwang verordne, „begeht ein Verbrechen.“

Der Dreh-und Angelpunkt seiner Sammelklage werde die so genannte Verhältnismäßigkeit sein, erläutert Beneder, also die Frage, ob der Nutzen oder der Schaden der von der Regierung verordneten Maßnahmen größer ist. Für Beneder konnte der Nutzen beim Maskenzwang bis heute nicht nachgewiesen werden, die gesundheitliche Beeinträchtigung aber schon, und zwar vielfach.

Für die Demokratie

Mit ihren Erklärungen folgen Beneder, Traindl und Eifler lediglich ihrem Gewissen, versichern sie, was der Regierung und ihren Handlagern, die gern eine gleichgeschaltete Meinung in Sachen Corona-Bekämpfung hätten, natürlich nicht genehm ist. „Seitens der Ärztekammer wird daher alles unternommen, um mich und andere Kritiker mundtot zu machen“, sagt Eifler, der sich nicht nur aus persönlichen Gründen dagegen zur Wehr setzt, sondern vor allem aus Gründen der Demokratie. Diktaturen hätten oft mit Meinungsverboten und Notverordnungen begonnen.Viele Menschen bei Protestkundgebung vor dem Haus der Wiener Ärztekammer.

Vor der Ärztekammer in der Wiener Weihburggasse, wo es nach der Pressekonferenz im Saturn-Tower eine Protestkundgebung für die Gewissens- und Meinungsfreiheit von kritischen Ärzten gab, wurde Eifler von der bereits erwarteten Menge wie ein Volkstribun empfangen und beklatscht. An Unterstützung durch die Zivilgesellschaft, die sich die Gängelungen unter dem Mäntelchen der Gesundheitsvorsorge immer weniger gefallen lassen wollen, mangelt es offenbar nicht. Die dort versammelten Menschen verurteilten auch die Entlassung der kritischen Ärztin Dr. Konstantina Rösch aus den Diensten des Grazer Landeskrankenhauses vor wenigen Tagen.

Quelle https://www.wochenblick.at/maskenzwang-ist-ein-verbrechen/

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen