Wirtschaft

Coronavirus: kontrollierter Zusammenbruch der Wirtschaft und Abschaffung der Persönlichkeitsrechte?

Freitag 20. März 2020

Coronavirus: kontrollierter Zusammenbruch der Wirtschaft und Abschaffung der Persönlichkeitsrechte?

Interviewer: Wir freuen uns James Corbett von „The Corbett Report“ hier aus Japan begrüßen zu dürfen. Guten Morgen, James. Corbett: Guten Morgen, danke für die Einladung. Interviewer: Wir wollen heute über das Coronavirus reden. In Japan ist man so nah an China dran, da müsste es ja Massenpanik geben, sieht man da die Leute in die Berge fliehen, wenn man aus dem Fenster schaut? Corbett: Im Gegenteil. Man würde eine Massenpanik erwarten, wenn man sieht, wie ein Land nach dem anderen Ausgangssperren verhängt, das Kriegsrecht ausruft, Quarantänen, man würde Panik erwarten hier in Japan, so nahe am Epizentrum des Phänomens. Doch das ist nicht so. Denn obwohl jede autoritäre Machtstruktur von der ganzen Hysterie, die sich gerade so ereignet, profitiert, fährt die japanische Regierung sonderbarerweise einen komplett entgegengesetzten Kurs. Sie versucht verzweifelt vorzugeben, dass die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo ganz normal stattfinden werden, mit Zuschauern, jeder wird kommen, es wird großartig sein. Weil die Regierung denkt, dass sich das Ganze in ein paar Monaten erledigt haben wird? Nein, aber so lange sie das vorspielen, ist sichergestellt, dass keine Panik entsteht. Sie haben zwar die Schulen geschlossen, doch ansonsten geht das Leben hier völlig normal weiter. Ich denke, an dem Punkt, wenn die Spiele offiziell verschoben oder abgesagt werden, das wird der Zeitpunkt sein, wo die Menschen in Panik verfallen genau wie in anderen Ländern auch. Doch jetzt wird uns vermittelt, dass wir keine Panik haben müssen, also hat hier auch keiner Panik. Es scheint fast ein psychologisches Phänomen zu sein. Interviewer: Gut, vergleichen wir diesen Versuch die Panik zu vermeiden mit der Panik in den westlichen Ländern. In einem Podcast von dir erwähnst du, dass du darüber erstaunt bist, dass sich so viele Menschen über die Ursache des Virus so sicher sind. Ich bin sehr erstaunt über den Grad an Sicherheit bezüglich des Gefahrenpotentials, das dieser Virus für uns haben soll. Manche Menschen sagen, es ist der Weltuntergang, andere eine Erkältung, doch in jedem Fall wird es sehr aufgebauscht. Meine Frage ist, wer profitiert von diesem Grad an Alarmstufe und der drastischen Reaktion darauf oder anders gesagt: Ist das eine Krise, deren Nutzen man nicht verpassen möchte? Corbett: Ah, eine sehr suggestive Frage, aber passend gestellt, denn wir tendieren dazu, diese Frage wörtlich zu nehmen hinsichtlich des Geldprofits. Und da liegt ja offensichtlich einiges auf dem Tisch, wenn man nur an die großen Pharmaunternehmen denkt; wer am Markt mit dem ersten Impfstoff aufwarten kann wird Milliarden und Abermilliarden Dollar verdienen. Also gibt es hier einen finanziellen Ansporn, doch dreht sich die Frage nach dem Nutzen auf den Kopf, denn was wir hier gerade erleben ist eine kontrollierte Zerstörung der Wirtschaft vor unseren Augen. Wir schreiten ins Jahr 1929 und die Menschen nehmen es willig hin, es ist nicht nur ein Börsencrash, es wird verursacht durch die willige Annahme dieser Sperren, die gerade geschehen, die die globale Wirtschaft lahmlegen und Auslöser sind für das, wonach ich selbst und viele andere schon lange verlangen, nämlich dem Ende der Ponzi-Masche (Erklärung: Mit der Aussicht auf Traumrenditen knöpfte der Einwanderer Charles Ponzi Tausenden Amerikanern Geld ab. Seine Masche wurde zum Vorbild für Schneeballsysteme.), die seit der Bretton Woods Währungsordnung (Erklärung: Ziel des Bretton-Woods-Abkommens war, die durch den Zweiten Weltkrieg darniederliegende Wirtschaft zu stimulieren und Europa wieder zu einem maßgeblichen Handelspartner der USA zu machen.) vor dem 2. Weltkrieg existiert, diese geht definitiv dem Ende zu. Und was an dessen Stelle treten wird, das wird von Institutionen wie der Bank für Internationalen Zahlenausgleich kommen, vom IWF und der Weltbank sowie den anderen Bretton Woods Institutionen, die bereits ein sorgsam ausgearbeitetes Weißbuch der Infrastruktur für die kommende Wirtschaftsordnung vorliegen haben, wie auch immer diese aussieht. Dort müssen wir ansetzen, wenn wir fragen, wem es nützt, denke ich. Es fühlt sich komisch an, so zu denken, dass es Menschen gibt, die vom Kollaps des Wirtschaftssystems und dem Abfließen lassen von Billionen von Dollar an fiktivem Reichtum aus der Wirtschaft profitieren, weil auf dem Weg nach oben Geld zu verdienen ist und auf dem Weg nach unten Kontrolle auszuüben ist, während die Banken ins Spiel kommen und das reale Weltvermögen günstig aufkaufen. Genau wie zu den Zeiten der „Great Depression“ (Erklärung: Wirtschaftskrise in den USA). Interviewer: Ja, ich denke, die erste Reaktion Vieler wäre, nun ja, die 1 % oder 0,1 %, die wollen sicher nicht, dass die Wirtschaft abstürzt, und warum sollten die absichtlich den Absturz herbeiführen? Aber dann liest man einige Ökonomen, die sagen, sie muss sowieso abstürzen. Und dann wird eine Katastrophe oder Pandemie als Vorwand dafür parat gemacht, während das System selbst abstürzen muss. Was würden Sie dazu sagen? Corbett: Ich denke, das ist der richtige Ansatz, dies zu analysieren. Die Wirtschaft, wie sie eingerichtet wurde, ist bewusst eine Ponzi-Masche. Und die Leute an der Spitze dieses Systems haben über die Jahrzehnte, in denen es funktioniert hat, sehr davon profitiert, so wie es funktioniert hat, mit dem „Fiat-Geld“ (Erklärung: Fiat-Geld hat nicht den entsprechenden Eigenwert, der dem Nennwert des Geldes entspricht. ) welches zunächst den Banken zugeflossen ist, und von dem dann schließlich auch ein wenig an die breite Masse gelangte. Und solange es bergauf zu gehen scheint, stellt niemand die Ponzi-Masche wirklich in Frage. Aber wie bei jeder Ponzi-Masche wird es irgendwann mathematisch unmöglich, sie aufrechtzuerhalten, am Ende steht das fest, und jeder hat es gewusst. Und es gab jahrelang Stellungnahmen in der Ära nach dem Lehman-Zusammenbruch, wo sogar Mainstream-Ökonomen hingewiesen haben: 93% des Börsenanstiegs von 2009 bis 2016 war direkt auf das Geld zurückzuführen, das von der US-Notenbank hineingepumpt wurde. Die Zentralbanken haben im letzten Jahrzehnt die wirtschaftliche Realität diktiert. Das ist nachweislich der Fall, sodass IWF und andere Institutionen herauskamen und warnten: Dies ist eine Blase, die irgendwann zusammenbrechen wird. Dies war also Bestandteil der Strategie. Die einzige Frage ist, was der Auslöser dafür sein wird. Es scheint, dass das Coronavirus als Auslöser verwendet werden wird. Das ist besonders bequem für die Bankster, die diese Krise manipuliert und geschaffen haben, denn dann können sie diesem unsichtbaren Feind, der nicht einmal menschlich ist, die Schuld geben. Dem Keim wird die Schuld gegeben! Es war der Keim, der die Wirtschaft getötet hat! Und sie werden als Retter eingreifen, mit den Lösungen, die sie schon haben. Wir werden koordinierte Maßnahmen der Zentralbanken sehen. Wahrscheinlich werden sie unter dem Oberbefehl der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich koordiniert, genau wie “Verschwörungstheoretiker”, eigentlich Verschwörungsrealisten, seit Jahrzehnten, ja sogar Generationen warnen, natürlich zurückgehend auf Prof. Carroll Quigley die in „Tragedy and Hope“ darüber schrieb, dass die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich zu dieser Institution wird: Zentralbank der Zentralbanken, die alle Banken der Welt koordinieren wird. Das ist die Finanzordnung, in die wir eintreten. Das mag im Moment für viele Menschen verrückt klingen. Ich garantiere Ihnen, in einigen Jahren wird es Ihnen wie alltäglicher, gesunder Menschenverstand vorkommen. “Natürlich hat die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich die Wirtschaft gerettet, vielen Dank dafür.“ Interviewer: Richtig, wo wir gerade davon sprechen. Sie sagen, es könnte drei Jahre dauern oder auch sofort passieren, und wir wissen nicht, ob dies schon der Auslöser ist oder ob es nur ein kleiner Schritt auf dem Weg ist. Sie haben in einer Ihrer Sendungen folgende kräftige Aussage gemacht: Es mag sein, dass diese Krise nicht der Auslöser ist, aber wenn es vorbei ist, wird es so dargestellt werden, nach dem Motto: „Sehen Sie, wie toll die Regierung und die Märkte damit umgegangen sind“. Ich meine, wenn sich die Verhältnisse tatsächlich verbessern, sagen wir in ein paar Monaten, und dann wird allen vermittelt: „Okay, jetzt können wir unserer Regierung vertrauen, denn schaut, wie sie uns aus diesem Schlamassel rausgeholt hat.“ Und sobald sie unser Vertrauen haben, sind wir wirklich in Schwierigkeiten. Corbett: Richtig, speziell im Hinblick auf die Umsetzung der Ausgangssperren und des Kriegsrechts, das in den Vereinigten Staaten in gewissem Umfang eingesetzt werden wird. Die National Guard (Erklärung: Nationalgarde) wird auf den Straßen sein, bei der Verteilung der Lebensmittel helfen und dafür sorgen, dass während dieser Sperrzeit alles reibungslos oder zumindest so reibungslos wie möglich abläuft. Und alle werden sich ducken und es durchstehen. Und dann wird in ein paar Wochen oder Monaten oder wann immer sie entscheiden, verkündet werden: „Oh, okay, jetzt sind wir über dem Berg“, und diese schreckliche Pandemie, die absolut grausam ist und die man wie die schwarze Pest fürchtet, plötzlich wird man die andere Seite davon berichten. Das heißt: Im Moment könnte man zum Beispiel von Italien berichten, dass es nach Meinung einiger Ärzte bisher nur 2 Todesfälle gibt, die direkt auf das Coronavirus zurückzuführen sind. Bei den übrigen handelt es sich um Personen mit Grunderkrankungen, deren Zustand durch eine angebliche Ansteckung mit dem Virus, verschlimmert wurde. Selbst die Tests auf das Virus sind fragwürdig. Also stellen Sie sich vor, dass die Medien heute so berichten würden: „Dies ist eine außergewöhnlich schlimme Erkältungssaison, in der Menschen mit Grunderkrankungen besonders anfällig sind, also passen Sie gut auf.“ Stellen Sie sich vor, dass Sie jedes Mal, wenn Sie jemanden in den Mainstream-Medien Coronavirus sagen hören, das einfach durch „schwere Erkältung“ ersetzen: „Zehntausend Menschen sind heute mit einer schweren Erkältung erkrankt, und wir müssen die gesamte Weltwirtschaft abschalten, um diese Erkältung zu bekämpfen.“ Das ist Unsinn, offensichtlicher lächerlicher Unsinn. Niemand würde darauf hereinfallen. Aber sie geben ihr einfach einen seltsam ausländisch klingenden Namen wie „Coronavirus“, und die Menschen werden sich darauf einlassen. Und wenn dann in ein paar Wochen diese Einschränkungen wieder aufgehoben werden, und den meisten Menschen geht es gut, ja, einige sind gestorben, aber wir haben es irgendwie überstanden. Dann wird es so aussehen, als wäre das Kriegsrecht sogar ganz nützlich gewesen. Und das ist es, was mir Sorgen macht, dies könnte ein Propaganda-Coup für die Leute sein, die die Öffentlichkeit indoktrinieren wollen, dass dies eine gute Sache ist. Interviewer: Ganz genau. Zum Schluss, bin ich neugierig, was dieses Ponzi-System ersetzen wird, denn offensichtlich muss ein neues System eingeführt werden. Haben Sie eine Art dystopisches Worst-Case-Szenario (Erklärung: düsteres Schlimmstfall-Szenario ) im Kopf, was geplant wird? Corbett: Es wird irgendeine Form der Währungsumstellung beinhalten, nun, die Ära nach dem 2. Weltkrieg sollte mit dem an Gold gebundenen Dollar funktionieren, und jeder sollte im Grunde in irgendeiner Form an den Dollar gebunden sein. Offensichtlich fiel das Anfang der 1970er auseinander, als Nixon den Dollar offiziell von der Goldbindung befreite. Und seitdem ist die internationale Währungsordnung, auf den Petro-Dollar basiert, wobei die von Saudi-Arabien gesammelten Dollars im Wesentlichen dazu verwendet werden, die Ölpreise in Dollar festzulegen; alle anderen folgen dem, und dann werden diese Dollars durch das US-Bankensystem recycelt. Das ist im Wesentlichen die Ordnung, die das globale Finanzsystem in den letzten Jahrzehnten aufrechterhalten hat. Das geht aus den verschiedensten Gründen eindeutig zu Ende. Interessanterweise spitzt sich das auch genau in diesem Moment zu, da die Ölmärkte im Moment völlig verrücktspielen und auf dem Rücken dieses Coronavirus Ölkriege stattfinden. Das geht zu Ende, was also als Nächstes kommt, wird eine neue Währungsordnung sein. Und seit über einem Jahrzehnt fordern hochrangige Beamte aller möglichen Zentralbanken, einschließlich der chinesischen Zentralbank, des IWF und anderer, dass eine Art international verwalteter Währungskorb oder etwas in der Art eines IWF-Sonderziehungsrechts zur Grundlage für den internationalen Handel wird. Und ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass dies der Weg ist, um das durchzubekommen – zusammen mit einer Million anderer Agenden. Ich glaube nicht, dass dies die einzige ist, aber es ist eine von denen, die auf dem Weg ist, eine neue Finanz-Währungsordnung kommt. Und nur als Randbemerkung, die WHO warnt jetzt vor dem „schmutzigen“ Papiergeld, das wir benutzen …, es sei so viel besser, Karten zu benutzen. Und ich habe Anekdoten von Leuten gelesen, die bereits sagen, dass die Kassierer in den Geschäften nicht einmal mehr Ihr Bargeld annehmen wollen, nach dem Motto: „Bitte benutzen Sie Ihre Karte, ich will es nicht anfassen“. Wir werden auch indoktriniert oder zumindest vorbereitet, dass die digitale Währung kommt und national verwaltet wird und alle unsere Daten zugänglich sein werden, alles was man ausgibt, zu jedem Zeitpunkt: Das ist die neue Ordnung, in die wir eintreten. Interviewer: Okay, eine letzte Frage: Sie sagen, dass es parallel zu allem, was Sie jetzt gesagt haben, noch andere Agenden gibt. Prognostizieren Sie einen Ausbau des Polizeistaates und eine weitere Reduzierung der Rechte? Corbett: Ja, absolut, das findet bereits statt, gerade durch diese Art der Ausgangssperren. Auch wenn das alles in ein paar Wochen vorbei ist, und nachher alles in Ordnung ist, die Indoktrination (Erklärung: besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung) , der Präzedenzfall ist in der Öffentlichkeit geschaffen worden, dass dies etwas ist, was von Zeit zu Zeit getan werden muss, nämlich wann immer die Regierung einen Notfall ausruft werden alle Rechte aus dem Fenster geworfen. Einfach nur verdächtig zu sein, vielleicht, potentiell, diesen unsichtbaren Virus in sich zu tragen, der … Sie könnten asymptomatisch sein, Sie wissen nicht, jeder könnte ein Verdächtiger sein. Das geht sogar noch weiter als das Konzept „Krieg gegen den Terror“, bei dem jeder ein Terrorist sein könnte, sodass wir jeden überwachen müssen. Jeder könnte diese Krankheit in sich tragen, also müssen Sie tun, was immer wir sagen, und wir werden Sie buchstäblich in Ihrem Haus einsperren, im Grunde genommen zu Gefangenen machen. Und die Leute feiern das Ganze noch, weil ich glaube, dass nicht genug Leute begriffen haben, was dies wirklich langfristig bedeutet und welche unglaublichen Präzedenzfälle gerade jetzt geschaffen werden. Dies sind weltgeschichtliche Zeiten, die wir durchleben, und wir haben in gewissem Maße ein Einfluss darauf, ob wir das zulassen, ob wir mitmachen oder ob wir diese Darstellung, die gerade der Öffentlichkeit eingeprägt wird, bekämpfen.

Quelle https://www.kla.tv/2020-03-20/15909&autoplay=true

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen