Politik

Asyl-Ansturm – Polizei lässt Flüchtlinge einfach ins Land

20.07.2022

In Nickelsdorf ist man ob des Ansturms verunsichert. Eine interne Dienstanweisung an die Polizei sorgt zusätzlich für Aufregung.

Die Polizei muss aufgrund der zugespitzten Asyl-Lage offenbar kapitulieren. “Heute” liegt eine brisante Anweisung an die Beamten an der Grenze vor.

Die Flüchtlings-Situation an der Ostgrenze spitzt sich seit Wochen zu – “Heute” berichtete. Aufgrund des großen Aufkommens müssen andere Bundesländer bereits seit geraumer Zeit ihre Kollegen der LPD Burgenland bei der Aufarbeitung der Aufgriffe (Erstbefragungen) unterstützen.

Bis zu 400 Aufgriffe täglich im Burgenland

Doch aufgrund der massiven Zahlen – Insider sprechen von bis zu 400 Personen pro Tag – reicht das mittlerweile nicht mehr aus. Wie “Heute” erfuhr, müssen die Behörden jetzt in der Urlaubssaison offenbar kapitulieren. In einer internen Dienstanweisung (sie liegt “Heute” vor) wird den Beamten vorgeschrieben, Asylwerber nach 48 Stunden auf freien Fuß zu setzen – wenn innerhalb dieser Frist kein Erstgespräch durchgeführt werden kann. Dem Asylwerber sei aber “nachweislich” eine Ladung mitzugeben.

Menschen in Grenz-Ort verzweifelt

Die Betroffenen sollen sich dann einen Termin für eine Erstbefragung (bei jeder Schwerpunktdienststelle der Bundespolizei möglich, Adresslisten werden mitgegeben) vereinbaren. Bis dahin können sich die Flüchtlinge frei im Land bewegen – und sind sich selbst überlassen. Im Grenzort Nickelsdorf sorgt das nun für Verunsicherung.

“Die Menschen klopfen sich durch die Nachbarschaft und bitten um Geld und Essen”, sagt ein “Heute”-Leser. “Größere Gruppen sitzen die ganze Nacht am Bahnhof.” Die ÖBB haben daher sogar zwischenzeitlich einen Security-Dienst installiert.

“ÖVP hat Bevölkerung Bären aufgebunden”

Die Situation kommt nicht überraschend: Burgenlands Landeschef schlug bereits im Juni Alarm. Die Balkan-Route sei “entgegen der Behauptungen von Sebastian Kurz niemals geschlossen” gewesen, so Hans Peter Doskozil. “Man hat der Bevölkerung schlicht einen Bären aufgebunden”, donnerte er damals.

Angesprochen auf die interne Dienstanweisung zeigt sich Doskozils Landesgeschäftsführer (SP) nun entsetzt. Roland Fürst zu “Heute”: “Das von Ihnen zitierte Schreiben offenbart die ganze Hilflosigkeit der Asyl- und Migrationspolitik der Bundesregierung. In Wahrheit ist das die niedergeschriebene Bankrotterklärung der Innenminister Nehammer und Karner.”

BMI: “Grundsätzlich werden Fremde erfasst”

Fürst fordert nun einen Krisengipfel mit Vertretern des Bundes: “Dass Asylwerber diese Ladung in die Hand gedrückt bekommen und sich danach frei in Österreich bewegen können, ist eine Kapitulation und Selbstaufgabe des Herrn Innenministers.”

Auf den Fakt, dass nicht mehr alle Asylwerber von der Polizei registriert werden können, ging das Innenministerium auf “Heute”-Anfrage nicht ein. “Grundsätzlich werden Fremde unmittelbar nach der Asylantragstellung von der Polizei erfasst”, heißt es aus dem Karner-Ressort. Derzeit würden zudem die Transportkapazitäten erhöht – sodass auch in den nächsten Tagen von Nickelsdorf ausreichend Transportraum in Form von Bussen zur Verfügung stehe.

Leserkommentare …..

Die Lösung: Her mit dem Bundesheer und Feuer frei

Österreicher bewaffnet euch !!!

Herr Innenminister , sie sind an Zug. Von leeren Versprechungen hat die Bevölkerung nichts.

Fingerabdrücke nehmen und wieder zurück in die Freiheit außerhalb Österreichs .

Im Gegensatz zu den Österreichern brauchen sich die Mi/granten keine Gedanken um die Kosten für Lebensmittel, Warmwasser, Miete, Gas, Strom, Handykosten, Internet, GIS-Gebühren etc. machen, denn die werden großzügig in der “Grundversorgung” aufgenommen.

Andere Länder andere Sitten! In Marokko wurden Grenzstürmer zu 11 Monaten Gefängniss verurteilt….

Ich habe bisher noch nie die FPÖ gewählt, aber angesichts solcher Zustände würde ich es für richtig halten, dass die Freiheitlichen für Ordnung sorgen. Anscheinend kann es sonst niemand in diesem Land.

Dieser Ansturm findet statt,  seit der Innenminister aus der ÖVP kommt und die Grünen in der Regierung sind.

Die Österreicher werden mit immer höheren Lebenskosten konfrontiert und sollten mal nachdenken,  wohin  dad alles führen wird. 

Ca 99% dieser Migranten kommen aus dem Orient,  bringen ihr Weltbild mit,  sind zum Großteil nicht integrierbar bzw kaum auf dem Arbeitsmarkt vermittelbar.

Ein Totalversagen unserer Regierung auf ganzer Linie!

XXX — FPÖ

Quelle https://www.heute.at/s/ansturm-polizei-laesst-fluechtlinge-einfach-ins-land-100218487

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Am beliebtesten

To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen